Tour der Bläserklasse

In den letzten Wochen war die Bläserklasse des GaD on tour.

Kräftig die Werbetrommel gerührt haben in den vergangenen Wochen die Sechstklässler des Gymnasiums am Deutenberg: Gemeinsam mit ihrem Musiklehrer Stefan Merkl waren sie auf Werbetournee durch die Grundschulen, um ihren vielleicht zukünftigen Mitschülern das Konzept der Bläserklasse vorzustellen.

Im Klassenverband bilden die Unterstufenschüler dabei ein eigenes Orchester und lernen Musik, indem sie sie im Musikunterricht in der Schule sowie in fundiertem, begleitendem Instrumentalunterricht, den die Schule in Kooperation mit der Musikakademie Villingen-Schwenningen und der Stadtmusik Schwenningen anbietet, einfach selbst machen.

Schon acht Jahre läuft diese gesamtstädtische Kooperation: „Die Schülerinnen und Schüler der ersten Bläserklassengeneration machen in diesem Jahr ihr Abitur“, trauert der Musiklehrer und Initiator des Projekts Stefan Merkl nicht ohne Stolz. Viele dieser Schüler hätten sich in der Zwischenzeit zu sehr guten Musikern entwickelt und seien auch weiterhin im Orchester, den Big Bands und im Jugendorchester der Stadtmusik engagiert, zählt Merkl stolz auf.

Doch nicht nur die musikalische Ausbildung ist ein Grund für die Entscheidung zur Bläserklasse, wie die Viertklässler der Neckarschule, Friedenschule, Gartenschule und Dauchingen mit Grundschülern aus Weilersbach in den letzten Wochen erfuhren: „Die Schüler werden über die Musik eine Gemeinschaft.“ Durch die Vorbereitung von Auftritten – für viele indes der erste Auftritt vor großem Publikum – werde im Besonderen das Sozialverhalten der Schüler trainiert. „Man muss konzentriert sein, sich selbst organisieren und sich an Regeln halten“, erzählt der Musiklehrer. So tragen die Erfahrungen als Teil der Bläserklasse auch ganz automatisch zum allgemeinen Lernen in den anderen Fächern bei. Und dass es obendrein noch eine Menge Spaß macht, konnte man an den Gesichtern der Jungmusiker der jetzigen Klasse 6b ablesen. Mit viel Freude zeigten sie, was sie in den letzten beiden Jahren gelernt haben, und spielten sogar ganz selbstbewusst Soli auf ihren Instrumenten. Der Funke schien auch auf die Grundschüler übergesprungen zu sein, die ganz begeistert zuhörten, was da so gespielt wurde.

Zurück