Abizeugnis auf der Picknickdecke

In zwei Schichten und auf Picknickdecken erhielten die Abiturienten in diesem Jahr ihre Abiturzeugnisse.

In Zeiten, in denen vieles anders ist, hatte sich auch der Rahmen der diesjährigen Verleihung der Abiturzeugnisse stark verändert. Lange hatten die Verantwortlichen mit sich und den Coronaverordnungen gerungen, um unseren Corona-Abiturienten dennoch einen würdigen Abschluss zu ermöglichen. Wie die Besucher der Concerts in the Park in London etwa saßen die Abiturientinnen und Abiturienten mit ihren Eltern dann auf den Picknickdecken auf dem Kunstrasen des Sportplatzes, wo der Abstand kein Problem war.

„Wir sehen auch heute, wie durch die Pandemie viele Dinge, die wir für selbstverständlich gehalten haben, ins Wanken geraten“, räumte Schulleiter Zoran Josipovic deshalb auch in seiner Festrede ein. In Anlehnung an das diesjährige Abimotto „Die goldenen 20er – Wir gehen in die Geschichte ein“ führte er den Gedanken fort: „Und damit meine ich nicht nur das gemeinsame Feiern, sondern vielmehr das Auftreten von Verschwörungstheoretikern und politischen Kräften, die ähnlich wie zu Beginn der Radikalisierung in den 1930er-Jahren mit ganz einfachen Lösungen und Ideen kommen.“ Deshalb appellierte Josipovic an seinen ersten Abiturjahrgang als Schulleiter: "Mischen Sie sich ein, übernehmen Sie Verantwortung, Widersprechen Sie vermeintlichen Rattenfängern mit einfachen Lösungen.“

Auch Petra Krauss als Vorsitzende des Elternbeirats griff das Abimotto noch einmal auf und schlug angesichts der jüngsten Entwicklungen eine Umkehr des Mottos vor: „Mit uns aus der Krise in eine neue, vielleicht bessere Welt“. Denn die Geschichte werde erst jetzt geschrieben, ganz gemäß dem alten Credo, dass in so mancher Krise auch eine Chance stecke.

Während den Abiturienten also auch Appelle und Ratschläge mit auf den Weg gegeben wurden, zeigten Charlotte Berkenhagen und Michelle Podschiwalow als Vertreterinnen des Abiturjahrgangs, dass den jungen Schulabgängern ihre Verantwortung und der große Schritt, der nun vor ihnen liegt, durchaus bewusst ist. Sie warfen in ihrer Rede noch einmal einen Blick zurück auf den ersten Schultag, als die Antwort auf die Frage nach dem Berufswunsch noch eher kindlich gewesen sei. „Heute wird da eher ein ernsthafter Wunsch erwartet – nicht unbedingt Prinzessin“. Bei der plötzlich gewonnenen Selbstständigkeit käme es dabei auf ein Leben im Heute und im Morgen an, überlegten die beiden.

Nach den Grußworten und einer musikalischen Umrahmung durch eine Spontancombo der Musiklehrerinnen und Musiklehrer sowie Abiturientin Lea Schradi erhielten die Absolventinnen und Absolventen dann einzeln ihre Zeugnisse von den Tutoren. 

Für weitere Eindrücke der Feier auf Abstand haben wir eine Bildergalerie eingerichtet.  

Unsere Abiturientinnen und Abiturienten des Schuljahres 2019/20 in alphabetischer Reihenfolge: Benedict Julius Arndt, Melih Aslan, Carla Bahnmüller, Elisabeth Bangert, Keyn Philipp Becker, Marius Lennard Beermann (Preis), Nahum Annanya Berhe, Rrustem Berisha, Charlotte Sophie Berkenhagen, Gregor Bisercic, Dario Bogdanovic, Julia Buckmeier, Aisha Chaudhry (Preis), Timon Gabor Conzelmann, Patrick Deufel (Preis), Simon Ferger, Louisa Marie Fichtel, Tamara Gajski (Lob), Sarah Geyer (Lob), Moritz Glunk, Isabelle Kim Heiter (Lob), Maik Henne, Evelyn Herner (Lob), Jannik Herzner, Nina Himmelsbach (Lob), David Hinkelmann, Sophie Christina Hoch (Preis), Emanuel Urs Holl (Preis), Ilayda Kahraman, Philipp Kaltenmark (Preis), Thomas Kaufmann, Sarah Kirchenmaier (Preis), Alina Marie Klöss, Alexander Koch (Lob), Michael Koch (Lob), Valentin Kohler (Preis), Claire Krapp (Lob), Nurie Krasniqi, Thorsten Krickl, Leonhard Tobias Kunze (Preis), Sarah Lau (Preis), Günter Lindemann, Samila Lindert, Naemi Lea-Sophie Link (Lob), Benjamin Maier, Teresa Maier (Preis), Jannis Ramon Mallinis, Tobias Emanuel Mayer, Tim Meder, Colin Niklas Meier, Kylie Marie Mellone, Paulina Messner (Preis), Mateja Marko Milovanovic, Natalie Mouhana, Emilie Nicole Müller, Felix Müller (Lob), Kristine Jana Müller, Franziska Muto, Jennifer Nafz, Michelle Neumann, Lilli Noll, Perla Elena Pastorino, Michelle Podschiwalow, Penelope Elea Poschik, Lea Marie Räder (Lob) , Fabienne Claudia Brigitte Rapp, Jennifer Roggatz, Nicole Schäfer, Lea Schradi, Lorena Schuler (Lob), Eni Schwindt (Preis), Berfin Seven (Lob), Shpend Shaqiri, Leonie Siefert, Prakahs Sivanandan, Lucia Helene Staack, Henry Steiner, Maximilian Stern, Mathilde Stöber (Lob), Justin Luca Stöckle, Eva Maria Sultanmagadow, Helen Katharina Tchernenko (Preis), Veronika Tolkmit (Lob), Leana Toriello, Ingrid Trubacev, Michelle Emilie Ulm, Deniz Uysal (Lob), Marcel Vojvodic, Thanh Thu Vu (Lob), Sonsee Wahl (Lob), Jakob Wangler, Katharina Anna Welte (Preis), Melisa Yilmaz und Sam Zerezgi.

Sonderpreise erhielten:

Leonhard Kunze (Scheffelpreis Deutsch); Katharina Welte, Valentin Kohler, Leonhard Kunze (DPG-Buchpreis); Marius Lennard Beermann, Aisha Chaudhry, Patrick Deufel, Sophie Christina Hoch, Sarah Kirchenmaier, Valentin Kohler, Leonhard Tobias Kunze, Sarah Lau, Paulina Messner, Helen Tchernenko, Katharina Anna Welte (E-fellows.net Online-Stipendium); Patrick Deufel, Mathilde Stöber (Franz-Schnabel-Medaille); Leonhard Kunze, Katharina Welte (Glemser Stiftung); Katharina Welte (Mathe-Physik-Preis); Patrick Deufel, Katharina Welte (Mathe-Preis der Deutschen Mathematik-Vereinigung); Leonhard Kunze (OB-Preis); Leonhard Kunze, Katharina Welte, Patrick Deufel (Vorschläge für die Studienstiftung des deutschen Volkes); Katharina Welte (Waldmann- Preis); Kristine Müller, Leonhard Kunze (Sozialpreis des GaD); Helen Tchernenko (Bildende Kunst); Leonhard Kunze, Deniz Uysal (Theater); Lea Schradi, Sophie Hoch (Musik); Evelyn Herner (Englisch-Preis des GaD); Mathilde Stöber (Französisch-Preis des GaD); Mathilde Stöber (Französisch-Preis für das beste Abibac); Sara Lau (Chemie-Preis GDCh); Leonhard Kunze (Gk-Preis /Landeszentrale für politische Bildung); Sophie Hoch, Mathilde Stöber (Spanisch-Preis des GaD); Katharina Welte (Schempp-Preis).

Zurück