Bilingualer Geschichtskurs auf Exkursion

Der bilinguale Geschichtskurs erkundet das Bundesverfassungsgericht

Nach einem Besuch der Ausstellung zu „Karlsruhe und Elsass-Lothringen von 1870 bis heute“ im Prinz-Max-Palais, dem 1. Sitz des Bundesverfassungsgerichts nach der Gründung der Bundesrepublik Deutschland, begaben sich die Schülerinnen und Schüler zum Bundesverfassungsgericht in Sichtweite des Karlsruher Schlosses.

Neben der Geschichte des Bundesverfassungsgerichts stand die Architektur und Arbeitsweise des höchsten deutschen Gerichts im Mittelpunkt der Führung. Im anschließenden Gespräch mit dem Bundesverfassungsrichter Dr. Ulrich Maidowski im großen Sitzungssaal des Gerichts erfuhren die Schülerinnen einiges über die Bedeutung, die Kompetenzen und die selbst gesetzten Grenzen des Gerichts, das immer wieder über wichtige politische Fälle entscheidet, aber diese auch an den Gesetzgeber wie den Bundestag zum erneuten politischen Gesetzgebungsverfahren zurückverweist. So erhielten die Schüler Einblicke in die Arbeit des Gerichts und konnten hinter die Kulissen des Bundesverfassungsgerichts schauen.

Zurück