Zwölf machen IMP

Das Gymnasium am Deutenberg ist beim neuen Profil von Anfang an dabei.

12 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a haben sich bei der Profilwahl spontan auf das neue Profilfach IMP eingelassen und werden dies jetzt bis einschließlich Klasse 10 fortführen. Damit hat Schwenningen mit dem GaD im regionalen Bereich die Nase eindeutig vorn – es ist eines von 56 Gymnasien in Baden-Württemberg. In Waldkirch, Singen und Waldshut-Tiengen sind die nächstgelegenen Gymnasien, die IMP anbieten und wie Schwenningen damit ihren Schülerinnen und Schülern fundiertes Wissen im begehrten MINT-Bereich vermitteln.

Die Profilwahlen mit dem bisherigen Angebot NWT, Sport und Spanisch waren bereits in vollem Gange, als das langersehnte OK für das vierte Profilfach IMP schließlich kam. Dies konnte aber die Schülerschaft nicht abschrecken und 12 Mutige haben sich neugierig auf das neue Profil eingelassen. IMP steht für die Fächer Informatik, Mathematik und Physik und ergänzt damit nicht nur das Angebot des GaDs sinnvoll, sondern bietet auch beste Grundlagen für eine Berufswahl im unter Fachkräftemangel leidenden MINT-Bereich. Natürlich gibt es die Fächer auch an Schulen ohne dieses Profil, allerdings schließt IMP besonders im Bereich der theoretischen Grundlagen und dem Fach Informatik eine klaffende Lücke im Angebot.

Die Schwerpunkte liegen jedes Jahr auf einem anderen Gebiet. Jetzt in Klasse 8 vertiefen die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel zunächst ihr Wissen besonders im Bereich der Informatik. Momentan ist zu sehen, dass das Programmieren die Gruppe begeistert. Eifrig arbeiten die 2 Schülerinnen und 10 Schüler hier an der Entwicklung einfacher Spiele. In Mathematik werden gerade die Grundlagen für die Verschlüsselung erarbeitet und in Physik steht die Optik an, die man zum Beispiel bei Glasfaserkabeln benötigt.

Zurück