Informationen zum Fernunterricht

Layoutgrafik  Kind sitzt zum Lernen an Schreibtisch

Konkrete Informationen zur individuellen Gestaltung des Fernunterrichts erhalten Sie und die Schüler*innen von den einzelnen Klassenlehrer*innen bzw. Fachlehrer*innen. Hauptsächlich wird weiterhin auf die schon bekannten und etablierten Lernkanäle, Jitsi, Schul.Cloud und Moodle, gesetzt werden. Ihre Anmeldung zur Schul.Cloud haben die Schüler*innen bereits mit ihren Klassenlehrer*innen vorgenommen, sofern sie nicht noch gültige Profile aus dem letzten Schuljahr haben. Für die Lernplattform Moodle werden die individuellen Anmeldedaten zum Computernetz in der Schule benötigt, die allen Schüler*innen bekannt sind. Außerdem haben wir Schritt-für-Schritt-Anleitungen für Videokonferenzen über BigBlueButton sowie für das Hochladen von Aufgaben erstellt. Ferner wird eine gegenseitige Vereinbarung zur Nutzung von Videokonferenzen getroffen. Schüler*innen und Erziehungsberechtigte werden gebeten, die unterschriebene Vereinbarung den jeweiligen Klassenlehrer*innen oder Tutor*innen zukommen lassen.

Auch während dieser Schulschließung wird für Schüler*innen der Klassen 5 bis 7 wieder eine Notbetreuung angeboten. Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze sowie für Home-Office-Arbeitsplätze gleichermaßen. Sollten Sie für Ihr Kind die Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen, werden Sie gebeten, sich formlos per E-Mail an das Sekretariat (poststellegad-vs.schule.bwlde) zu wenden, damit eine Planung der Betreuungsgruppen zeitnah möglich wird.

Aktuelle Informationen erhalten Sie ebenfalls immer auf der Homepage des Kultusministeriums.

Zurück